Spirale

Finden, was hilft

Sie wollen seelisch-körperliche Leidens­zustände be­enden, sich und ihr Leben verändern, Muster durchbrechen und mehr Lebensqualität in Ihr Leben und Ihre Beziehungen bringen?

Sie finden bei mir achtsame the­ra­peu­tische Be­glei­tung, die durch Empathie und Klarheit ge­prägt ist. Ich nehme Ihre Anliegen ernst und biete Ihnen einen sicheren Rahmen, um über Ihre Probleme und Sor­gen zu spre­chen. Ge­mein­sam klären wir die Situation und erkunden, was es genau ist, woran Sie leiden und was Sie jetzt sofort für Ihre Entlastung brauchen. Wir eruieren, was von dem, was für Sie wertvoll ist, verletzt wurde beziehungsweise nicht gelebt werden kann. Wir klären, was jetzt im Moment für Sie Sinn macht und welche Schritte es dazu braucht. Schon ein erster Schritt kann Sie weit bringen. Sie können dabei neue Wege und Möglichkeiten für Entwicklungen finden, damit Lösungen gelingen. Wenn Sie die Entscheidung treffen, zu mir in Therapie zu kommen, sind Sie mit Ihrem Problem nicht mehr alleine.

Wert­schätzung, Ver­schwie­gen­heit, offenes Inter­esse, ein breites Fach­wissen, reich­lich Lebens­er­fah­rung und ein­fühl­sames Ver­stehen sind die Grund­lage mei­ner Ar­beit.

Was ist Psycho­therapie?

Psychotherapie ist ein wissen­schaft­lich fundiertes Heilverfahren, das eine mehrjährige Ausbildung voraussetzt. Laut Psychotherapiegesetz ist das Ziel einer Psychotherapie, seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern oder die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern (BGBl. Nr. 361/1990 i.d.g.F. §1 Abs. 1).

Psychotherapie setzt bei den Fähig­keiten und Ressourcen an, um Probleme zu bewältigen und neue Lösungen zu entwickeln. Sie ist Anstoß zur Selbstveränderung. Wesentlich sind dabei ein gemeinsam erarbeiteter Auftrag und ein Therapieziel.

Was ist systemische Psycho­therapie?

Ein systemischer Blick­winkel achtet auf die komplexen Beziehungs­muster, in denen Menschen leben und wie diese psychisches und physisches Wohlbefinden beeinflussen. Systemisches Denken geht davon aus, dass Probleme in kommunikativen Prozessen nach innen oder nach außen „geschaffen“ und aufrechterhalten werden und dass Probleme bereits Lösungen in sich tragen. In der systemischen Psychotherapie beziehen wir mit ein, dass bei vielen Themen die Wechselwirkungen des Einzelnen in einem größeren Zusammenhang mit beispielsweise der Familie, der Partnerschaft sowie dem Beruf zu sehen sind. Klinische Symptome erklären sich oft aus den gegebenen Lebensumständen sowie den aktuellen zwischenmenschlichen Beziehungen. Symptome werden nicht per se als Per­sön­lich­keits­merk­male betrachtet, die eine Person ausmachen, sondern vielmehr oftmals sogar als Lösungsversuche, um das Funktionieren in Familien, Gruppen, Teams, Partnerschaften etc. aufrecht­zu­erhalten. Viele der Fähigkeiten, die Menschen brauchen, um ihr Problem zu lösen, können sie häufig in anderen Lebensbereichen bereits erfolgreich anwenden, was veränderungswirksam genutzt werden kann. Systemische Psychotherapie eignet sich für die Arbeit mit Einzelpersonen, Paaren und Familien. Sie ist vom Bundesministerium für Gesundheit als wissenschaftliche Behandlungsmethode anerkannt.

Psychotherapie schaut aber auch – wo nötig – auf be­las­ten­de Er­fah­run­gen der Ver­gan­gen­heit und wie diese die erlebte Ge­gen*shy;wart be­ein­flussen, ein­schrän­ken oder Leiden ver­ur­sachen. Sie hilft, diese Mechanismen zu erkennen, auch hier Ressourcen zu mobilisieren und Veränderung zu ermöglichen.

Wir Menschen haben nämlich großen Ein­fluss auf den Ver­lauf un­se­res Lebens durch un­se­re Fühl-, Denk- und Ver­hal­tens­wei­sen, die über­wiegend un­be­wusst und ge­wohn­heits­mä­ßig ablaufen. Oftmals kreisen wir innerlich in unseren vertrauten Gedankenschleifen und setzen Handlungen, die eher hinderlich als förderlich sind, um unsere Ziele zu erreichen. Um an diese unbewussten Anteile heranzukommen, eignet sich insbesondere der hypnosystemische Ansatz, der aus der Hypnotherapie von Milton H. Erickson entwickelt wurde. Hypnosystemische Therapie ermöglicht, die vorhandenen Kompetenzen der bewusst-rationalen Seite des Menschen in leichten Trancezuständen mit den intuitiv-unwillkürlichen wieder in Einklang zu bringen.

Durch Reflexion und Bewusst­werdung unserer Mus­ter können wir zu­neh­mend Über­kommenes los­lassen und uns für Neues öffnen. Meine Aufgabe sehe ich darin, Sie bei diesem Reflexions- und Bewusstwerdungsprozess zu unterstützen. Ich nutze dabei verschiedene veränderungswirksame und kreative Methoden. Neben dem oben schon angeführten hypnosystemischen Ansatz und der Arbeit mit Systemaufstellungen, setzte ich unter anderem auch sehr gerne Körperarbeit sowie die bewusste Atmung und Entspanungstechniken ein.

Schon seit 2002 begleite ich Men­schen in un­ter­schied­lich­en Prob­lem­lag­en rund um Lebensthemen wie Partnerschaft, Familie, Gesundheit, Stress, Sinnfragen, Konflikte und Krisen als systemische Beraterin sowie zertifizierte Systemaufstellerin in freier Praxis. Ich arbeite mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern. Bei der Arbeit mit Kindern ist für mich die Einbeziehung der Eltern unabdingbar als tragender Pfeiler der Zusammenarbeit für ein nachhaltiges Ergebnis.

In unseren psycho­the­ra­peutischen Ge­sprä­chen wid­men wir uns Ihren per­sön­lich­en An­lie­gen mit dem Ziel, Lei­dens­druck zu ver­rin­gern, Sta­bi­li­tät zu ge­win­nen und Ent­fal­tung zu er­mög­lich­en.

Wann ist Psycho­therapie sinnvoll?

Wenn Sie einen Leidens­druck verspüren und et­was ver­än­dern möch­ten, aber alleine nicht weiter­kommen, kann Psychotherapie sinnvoll sein.

Themen & Indikationen für Psycho­therapie

Hier finden Sie nochmals eine ausführlichere Liste möglicher Themen beziehungsweise Indikationen:

Wenn Sie nach dieser Lektüre das intuitive Gefühl haben, dass es Sinn macht, zu mir in Therapie zu kommen, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Wenn Sie noch unsicher sind, finden Sie unten weitere Anhaltspunkte:

Was passiert am Beginn einer Psychotherapie?

Nach einem ersten Kennenlernen und der Besprechung organisatorischer Fragen erfolgt eine sorgfältige Abklärung des Problems. Gemeinsam mit Ihnen erarbeite ich ein Ziel der therapeutischen Behandlung. Sollte eine Konsultation anderer SpezialistInnen des Gesundheitswesens notwendig erscheinen, gebe ich Ihnen eine entsprechende Empfehlung.

Rahmenbedingungen der Psychotherapie bei mir

Dauer und Setting:

Einzelsitzung: 50 min

Paarsitzung: 100 min

Familiensitzung: 100 min

Es gibt kürzere und längere Psychotherapien, die Zeitspanne reicht von einzelnen Sitzungen über einige Monate bis zu mehrere Jahre. Wie lange Sie kommen wollen, entscheiden jedenfalls Sie.

Kosten:

Einzelsitzung: 85 €

Paarsitzung/Familiensitzung: 170 €

Als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision verrechne ich nicht mit der Krankenkasse. Das bedeutet, dass die Psychotherapie von Ihnen selbst zu finanzieren ist. Selbstverständlich können Sie jedoch Ihre Therapie im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung steuerlich geltend machen.

Sozialtarife sind in begründeten Fällen begrenzt auf Anfrage möglich.

Informationen zur Barrierefreiheit

Die Praxis ist barrierearm erreichbar. Sie liegt im Erdgeschoss und ist über 5 Stufen zu begehen.

Absageregelung:

Ihre Termine sind für Sie reserviert. Falls Sie einen Termin absagen möchten, ersuche ich Sie, dies möglichst zeitnahe zu tun. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihnen die Sitzung in Rechnung stelle, falls die Absage weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgt.

Kontakt:

Sie wollen einen Termin vereinbaren?

Kontaktieren Sie mich gerne:

Mag. Karin Schmidt

Email: office@klarheit.at

Tel.: 0699/19477332

Praxis: Pius Parsch Platz 8/3, 1210 Wien

<-- Startseite
Als ich meinen Schmerz auf den Acker der Geduld pflanzte, brachte er die Frucht des Glücks heim.
Khalil Gibran